Aktuelles

 

Scott Ski Rückenprotektoren

Anzeigen

Wir empfehlen für alle aktiven Skifahrer und besonders für Freeski-Fahrer mit erhöhter Materialbelastung den Abschluß einer

Für mehr Infos klicken Sie bitte auf das DSV-Logo.

Ein Fahrer - fünf verschiedene Skilängen


Vor der Erfindung des Carvingskis lag die übliche Bandbreite bei der Skilänge bei plus-minus 3-5cm. Ein sportlicher Fahrer fuhr z.B. einen Slalomski in 197cm, einen Allround-Ski in 200cm und einen Riesenslalomski in 205cm. 

Heute sieht das Ganze sehr viel anders aus. Je nach Taillierung, Abstimmung und Einsatzzweck liegen zwischen einem Slalomski und einem Ski für den Tiefschnee bis zu 30cm. Hier unten sehen Sie zum Beispiel die aktuelle Skipalette eines sportlichen  Skifahrers mit 80kg Körpergewicht.

Längenempfehlung Carvingski

  von links nach rechts:  

Skityp
Radius Skilänge Einsatzbereich
Slalomcarver ca. 12m 165cm für extremes Carven auf präparierten Pisten
Racecarver GS ca. 18m 184cm für lange Schwünge auf präparierten Pisten
Freecarver ca. 16m 177cm für komfortables Fahren auf präparierten Pisten
All-Mountain ca. 18m 185cm für breiten Einsatzbereich auf Piste und Gelände
Freerider XL ca. 30m 192cm für maximalen Auftrieb im Tiefschnee


Sie sehen, die Bandbreite an Skitypen, Kurvenradien, Einsatzbereich und Skilängen ist enorm. Aber nur wenn Sie den richtigen Skityp in der darauf abgestimmten Skilänge ausgewählt haben, haben Sie den maximalen Fahrspaß.

Wie Sie den Faktor Mensch und den Faktor Ski ganz einfach miteinander verknüpfen können, sehen Sie auf der nächsten Seite. weiter...