Aktuelles

 

Scott Ski Rückenprotektoren

Anzeigen

Diese Faktoren bestimmen die Fahreigenschaften


Ein Ski sollte bei langen und kurzen Schwüngen, bei hohem und niedrigem Tempo, Pulverschnee und Eis immer perfekt funktionieren.

Leider ist es so, daß jedes Konstruktionsmerkmal eine Eigenschaft verbessert, gleichzeitig aber eine andere Eigenschaft verschlechtert. Die hohe Kunst des Skibaus besteht darin, diese Merkmale so zu kombinieren, daß der bestmögliche Kompromiss für die angesprochene Zielgruppe erreicht wird. 

Biegehärte

Faktor: weich oder hart? Drehfreudig oder laufruhig? 

Torsionsteifigkeit

Faktor: niedrig oder hoch? Gutmütig oder sportlich? 

Druckverteilung

Faktor: zentriert oder verteilt? Wendig oder spurtreu? 

Taillierung

Faktor: kleiner oder großer Radius? Kurzschwung oder lange Schwünge? 

Auftrieb

Faktor: wenig oder viel Auftrieb? Perfekte Piste oder schwerer Schnee? 

Skilänge

Faktor: lang oder kurz? Wendig oder komfortabel? 

Elastizität

Faktor: soft oder elastisch? Lahm oder spritzig?  

Dämpfung

Faktor: gering oder hoch? Angenehm oder ruppig? 

Gewicht

Faktor: leicht oder schwer? Handlich oder stabil? 

Kennen Sie den Verkäuferspruch "dieser Ski ist hart"? Was bedeutet das wirklich? weiter...