Aktuelles

 

Scott Ski Rückenprotektoren

Anzeigen

Tragekomfort


Nur ein Helm der angenehm zu tragen ist, wird auch aufgesetzt. Und hier unterscheidet sich ein guter Helm von einer billigen "Plastikschüssel". 

Belüftung

Bild 1 - verstellbares Belüftungssytem       Bild 2 - abnehmbare Ohrenklappen

Ein wichtiges Merkmal bei einem Skihelm ist die optimale Belüftung um einen Hitzestau zu vermeiden. Achtung: ein paar Löcher in der Schale sind noch lange kein gutes Belüftungssystem. Nur wenn der Luftstrom richtig durch den Helm geleitet wird, funktioniert die Klimaregulierung. Ideal sind verstellbare Belüftungssysteme. Wenn es kalt ist werden die Belüftungsöffnungen verschlossen und wenn die Sonne scheint stellt man auf Durchzug. So hat man immer ein angenehmes Klima unter dem Skihelm. Auch abnehmbare Ohrenklappen dienen zur Anpassung an verschiedenen Temperaturen.

Wärmeschutz

Ein guter Skihelm ist so warm wie eine Skimütze und eher sogar angenehmer zu tragen. Ist es einmal extrem kalt, kann man eine Sturmmaske aus Seide oder dünnem Fleece darunterziehen. Sieht zwar verbrechermässig aus, ist aber besser als Frostbeulen im Gesicht.

Was Sie bei Kindern nicht tun sollten, ist eine Wollmütze unter dem Helm aufsetzen. Das ist unnötig weil zu warm und juckt saumässig. Diesbezügliche Beschwerden von Kindern sollten ernst genommen werden, das ist sonst ein Fall von grober Kindesmisshandlung. Stellen Sie sich einmal vor, Ihre Kopfhaut juckt und Sie können sich nicht kratzen? Sie werden wahnsinnig! Ihr Kind auch!

Vor einigen Jahren stand ich einmal im Frühjahr bei bestem Wetter in der Talstation eines Gletscherskigebietes in der Warteschlange und neben mir eine Familie mit zwei Kindern, etwa 6-8 Jahre alt. Beide Kinder hatten einen Helm auf und darunter noch eine Fleecemaske!!, die Anoraks waren geschlossen und die Hände in Handschuhe gepackt. Bei etwa 20 Grad im Schatten! Natürlich haben die beiden ununterbro-chen gequengelt weil es Ihnen zu warm war. Die Eltern hat das überhaupt nicht interessiert, denn die standen ja wie alle anderen auch ohne Mütze und Handschuhe mit geöffneten Anoraks da und haben nur leicht geschwitzt. Ich habe nach 10 Minuten die Mutter darauf angesprochen und wurde von Ihr blöd angemacht. Wären das zwei Hunde gewesen, hätte man die Frau wegen Tierquälerei anzeigen können. Aber es waren ja nur Kinder.